Friedrichshain-Kreuzberg

Aufführungsprämien und Projektförderung für Performing Arts in Berlin

Der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg plant im Jahr 2024 Fördermittel in Höhe von etwa 70.000 Euro einzusetzen, die vom Land Berlin bereitgestellt werden. Diese Fördermittel sollen Akteure im Bereich Performing Arts für ein junges Publikum unterstützen. Interessierte können bis zum 15. April 2024 Online-Anträge für Aufführungsprämien und Projektförderung einreichen.

Das Programm zielt darauf ab, Theaterangebote für Kinder und Jugendliche in den zwölf Berliner Bezirken zu etablieren und umzusetzen. Die Fördermittel sollen die Versorgung mit Theaterangeboten in bisher unterversorgten Sozialräumen verbessern und die vorhandenen dezentralen Strukturen stärken. Theater, Einzelkünstler und freie Gruppen sollen dadurch unterstützt werden, mobil zu werden und Aufführungen durchzuführen.

Die Aufführungsprämien (A) fördern Theaterangebote für Kinder und Jugendliche, die in unterversorgten Sozialräumen von Einzelkünstlern oder freien Gruppen organisiert werden. Die Entscheidung über die Bewilligung der Förderung basiert auf den Zielen und Voraussetzungen der Förderung und erfolgt anhand von Empfehlungen einer Fachjury.

Die Projektförderung zur Entwicklung neuer Stücke für Aufführungen (B) unterstützt Projekte von Akteuren im Bereich Performing Arts für ein junges Publikum, die in unterversorgten Sozialräumen umgesetzt werden. Die Förderung beträgt maximal 5.000 Euro pro Projekt und Jahr 2024.

Die Vergabe der Fördermittel erfolgt unter dem Vorbehalt verfügbarer Haushaltsmittel. Interessierte können sich an Laura Voigt, Ansprechpartnerin im Fachbereich Kultur und Geschichte, wenden. Ausführliche Informationen zu den Fördermöglichkeiten und Antragsstellung sind online verfügbar.

Es ist wichtig festzuhalten, dass sowohl die Förderung von Aufführungsprämien als auch Projektförderung eine unabhängige fünfköpfige Jury beinhaltet und Anträge bis zum 15. April 2024 eingereicht werden müssen. Die Fördermittel sollen dazu dienen, das kulturelle Angebot für Kinder und Jugendliche in Berlin zu erweitern und zu verbessern.



Quelle: www.berlin.de

Siehe auch  Sicherung des YAAM: Langfristiger Vertrag für kulturelle Institution in Berlin

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.