Charlottenburg-Wilmersdorf

Neue Mieter:innen gesucht für Räume im Pangea-Haus ab 31. März 2024

Im Pangea-Haus in Wilmersdorf werden ab dem 31. März 2024 drei Räume frei, die von Organisationen, die sich mit Migration und Integration im Bezirk befassen, genutzt werden können. Die Räumlichkeiten haben eine Größe von 46 Quadratmeter, 56 Quadratmeter und 15 Quadratmeter. Interessierte Organisationen haben bis zum 23. Februar 2024 Zeit, sich für die Räume zu bewerben. Das Pangea-Haus ist ein interkulturelles Vereinszentrum, das 23 Migrantenselbstorganisationen, Vereinen und Projekten ein Zuhause bietet, die sich integrations- und migrationspolitisch engagieren und zur kulturellen Bereicherung des Zusammenlebens im Bezirk beitragen.

Das Pangea-Haus ist eine wichtige Anlaufstelle für das Engagement von Migrant:innen und deren Organisationen in Wilmersdorf. Durch die Bereitstellung von Räumlichkeiten für diese Organisationen trägt das Pangea-Haus dazu bei, die Vielfalt und Integration im Bezirk zu fördern. Die neuen Räumlichkeiten bieten die Möglichkeit, das bestehende Angebot zu erweitern und noch mehr Organisationen eine Plattform zu bieten.

In der Tabelle unten sind die Informationen zu den freien Räumen und den Bewerbungsfristen zusammengefasst:

| Raumgröße | Bewerbungsfrist |
| ————— | —————- |
| 46 Quadratmeter | 23. Februar 2024 |
| 56 Quadratmeter | 23. Februar 2024 |
| 15 Quadratmeter | 23. Februar 2024 |

Interessierte Organisationen können sich für das Bewerbungsverfahren telefonisch unter (030) 62 96 16 54 oder per E-Mail an kontakt@pangea-haus.de informieren. Die Räumlichkeiten im Pangea-Haus bieten eine einzigartige Möglichkeit für Organisationen, sich in einem interkulturellen Umfeld zu vernetzen und gemeinsam an Integrations- und Migrationsfragen zu arbeiten.

Das Pangea-Haus hat eine lange Geschichte als Unterstützer von Migrant:innen und deren Organisationen in Wilmersdorf. Die Bereitstellung von Räumlichkeiten für diese Gruppen ist ein wichtiger Schritt, um ihre Arbeit und ihr Engagement weiter zu fördern.

Insgesamt ist die Öffnung der neuen Räume im Pangea-Haus eine positive Entwicklung für die Vielfalt und Integration in Wilmersdorf und stellt eine bedeutende Chance für Migrantenselbstorganisationen, Vereine und Projekte dar.

Siehe auch  Bezirksstadtrat Pasternack lädt zur offenen Sprechstunde am 29. Februar


Quelle: www.berlin.de

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.