Charlottenburg-Wilmersdorf

Lesung von Thorsten Nagelschmidt bei Berlin liest ein Buch am 8. Juni 2024

Am kommenden Samstag, dem 8. Juni 2024, wird der Autor Thorsten Nagelschmidt um 14 Uhr in der Heinrich-Schulz-Bibliothek im Rahmen der Aktion "Berlin liest ein Buch" aus seinem Roman "Arbeit" lesen. In diesem Gesellschaftsroman dreht sich alles um diejenigen, die nachts wach sind und ihre Jobs erledigen, während andere feiern. Die Handlung spielt in Berlin und beleuchtet das Leben von verschiedenen Charakteren wie einem Sheriff in einem Hostel, einer Notfallsanitäterin, einem Pfandsammler und einem Drogendealer.

Thorsten Nagelschmidt, geboren 1976 im Münsterland, ist nicht nur Autor, sondern auch Musiker und Künstler. Er ist Mitglied der Band Muff Potter und hat bereits mehrere Bücher veröffentlicht. Sein Roman "Arbeit" wirft wichtige Fragen auf, die oft vergessen werden, wenn man sich in Berliner Nachtleben verliert. Es geht um den Wandel einer Stadt, um Freiheit und um diejenigen, die am Ende den Dreck wegräumen müssen.

"Berlin liest ein Buch" ist eine Initiative, die Menschen dazu anregt, sich über ein gemeinsames Buch auszutauschen und so ein Stadtgespräch zu initiieren. Diese Aktion wird von radioeins, radio3 und dem dbv unterstützt und dauert eine Woche lang an. Die Teilnahme an der Lesung von Thorsten Nagelschmidt ist kostenlos.

In der Tabelle unten finden Sie einige Fakten zu Thorsten Nagelschmidt und seinem Roman "Arbeit":

| Autor | Thorsten Nagelschmidt |
|-----------------------|--------------------------------------------------------------------------|
| Geburtsjahr | 1976 |
| Beruf | Autor, Musiker, Künstler |
| Bekannte Werke | "Wo die wilden Maden graben", "Was kostet die Welt", "Drive-By Shots" |
| Wohnort | Berlin |
| Lesereihe | Nagel mit Köpfen |
| Roman | "Arbeit" |
| Genre | Gesellschaftsroman |
| Veranstaltungsort | Heinrich-Schulz-Bibliothek, Berlin |
| Aktion | Berlin liest ein Buch |

Die Lesung verspricht eine interessante und tiefgründige Auseinandersetzung mit Themen, die oft im Verborgenen bleiben. Interessierte Leser und Literaturbegeisterte sollten sich diesen Termin nicht entgehen lassen.



Quelle: www.berlin.de

Siehe auch  Bürgerversammlung Kiezkasse Dammvorstadt: Gelder für gemeinsame Projekte

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.