Charlottenburg-Wilmersdorf

Bürgerbeteiligung für Fahrradboxen in Charlottenburg-Wilmersdorf gestartet!

Neue Fahrradboxen in Charlottenburg-Wilmersdorf: Bürger können Standortvorschläge einreichen

Charlottenburg-Wilmersdorf ist ein beliebter Bezirk für Fahrradfahrer. Die vorhandenen Fahrradabstellmöglichkeiten stoßen allerdings an ihre Kapazitätsgrenzen, weshalb das Bezirksamt nun die Errichtung weiterer Fahrradboxen plant. Was die genauen Standorte angeht, können die Bürgerinnen und Bürger aktiv mitbestimmen.

Ab sofort besteht die Möglichkeit, Standortvorschläge für neue Fahrradboxen im Bezirk einzureichen. Das Bezirksamt legt großen Wert auf die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger bei der Suche nach geeigneten Standorten. Bereits die Ankündigung der Erweiterung der Abstellmöglichkeiten stieß auf großes Interesse. Unter dem Link https://mein.berlin.de/projekte/fahrradboxen-fur-charlottenburg-wilmersdorf/ können ab sofort Vorschläge eingereicht und bewertet werden.

Die bestbewerteten Vorschläge werden hinsichtlich ihrer Lage, den baulichen Gegebenheiten vor Ort und der Umsetzbarkeit genauer untersucht und nach Möglichkeit umgesetzt. So sollen in Zukunft sichere und bequeme Fahrradabstellanlagen für die Bewohnerinnen und Bewohner in den Wohnquartieren des Bezirks geschaffen werden. Gerade dort, wo es aufgrund der baulichen Gegebenheiten auf den Grundstücken keine ausreichenden Abstellmöglichkeiten gibt, sollen die Fahrradboxen eine Lösung bieten.

Die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger ist bis zum Sonntag, den 16. Juli 2023, möglich. Bezirksstadtrat Oliver Schruoffeneger zeigt sich erfreut über das große Interesse: „Es freut mich sehr, dass auch der Bund unser Modellprojekt so positiv bewertet, dass er nunmehr die Mittel für eine dauerhafte deutliche Ausweitung des Systems bereitstellt. Die Nachfragen und Rückmeldungen aus der Bevölkerung nach der Veröffentlichung der Ankündigung bestätigen uns noch einmal zusätzlich, dass dies ein attraktives Angebot für unsere Bürgerinnen und Bürger ist.“

Die aktuellen Fahrradboxen im Klausenerplatz-Kiez wurden im Jahr 2021 vom Bezirksamt aufgestellt und sind äußerst gefragt. Sie sind voll vermietet und es gibt keine Fälle von Vandalismus. Die gute Resonanz und die zahlreichen Nachfragen aus der Bevölkerung haben das Bezirksamt dazu bewogen, das System weiter auszubauen. Glücklicherweise wurde der Antrag auf Förderung zusätzlicher Anlagen beim Bund positiv beschieden.

Für das Jahr 2023 stehen bis zu 750.000 Euro aus dem Sonderprogramm „Stadt und Land“ des Bundesamtes für Logistik und Mobilität zur Verfügung, um die neuen Fahrradabstellanlagen zu realisieren.

Siehe auch  TOMMI - Deutscher Kindersoftwarepreis: Anna-Seghers Bibliothek sucht Mitglieder für die Kinderjury

Die Bürgerinnen und Bürger sind also aufgerufen, ihre Vorschläge für neue Standorte einzureichen und so dazu beizutragen, dass immer mehr Fahrradfahrer in Charlottenburg-Wilmersdorf von den sicheren Fahrradboxen profitieren können.

Im Auftrag
Farchmin

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.