Charlottenburg-Wilmersdorf

Baumnotfällung auf Steinplatz: Acer campestre wegen Stammriss gefällt

Bei der Baumkontrolle auf der Grünanlage Steinplatz wurde ein schwerwiegender Stammriss an einem Feldahorn Baum entdeckt, der bis zum Kronenansatz reichte. Aufgrund der akuten Bruchgefahr und bevorstehender Unwetter musste das Bezirksamt eine Notfällung in Auftrag geben, die noch am selben Tag durchgeführt wurde. Solche Maßnahmen sind entscheidend, um die Sicherheit der Bürger in Grünanlagen zu gewährleisten und möglichen Schäden vorzubeugen.

Die Grünanlage Steinplatz ist ein beliebter Treffpunkt für Anwohner und Besucher, die dort entspannen und die Natur genießen. Der Feldahorn Baum Nummer 2 war ein prägender Teil der Landschaft und wird nun durch einen neuen Baum ersetzt werden müssen. Die Kosten für die Notfällung und die Neupflanzung werden vom Bezirksamt übernommen und zeigen die Wichtigkeit der regelmäßigen Kontrollen und Wartungen von Bäumen in öffentlichen Grünanlagen.

Historisch gesehen spielten Feldahorn Bäume eine wichtige Rolle in der traditionellen Medizin und wurden für verschiedene Heilzwecke genutzt. Heutzutage sind sie als Zierbäume in Grünanlagen und Gärten weit verbreitet, jedoch erfordern sie auch regelmäßige Pflege, um mögliche Risiken zu minimieren.

In der folgenden Tabelle sind einige Fakten über Acer campestre (Feldahorn) aufgeführt:

| Botanischer Name | Acer campestre |
|---------------------- |--------------------- |
| Höhe | Bis zu 20 Meter |
| Blütezeit | April - Mai |
| Verwendung | Zierbaum, Heilpflanze|
| Standort | Sonnig bis halbschattig |

Die Notfällung des Feldahorn Baumes auf dem Steinplatz verdeutlicht die Bedeutung der Verkehrssicherungspflicht und die Notwendigkeit, regelmäßige Baumkontrollen durchzuführen, um die Sicherheit aller Bürger zu gewährleisten.



Quelle: www.berlin.de

Siehe auch  Ab ins B! Berlin öffnet seine Türen zwischen S-Bahn-Ring und Landesgrenze

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.