Berlin AktuellImmobilienWirtschaftWirtschaftswissenschaft

Umfrage: Makler:innen optimistisch für Immobilienmarkt 2024

Eine aktuelle Umfrage unter mehr als 500 Maklern in Deutschland zeigt, dass mehr als die Hälfte der Makler optimistisch auf das Jahr 2024 blicken. Die größte Herausforderung im letzten Jahr bestand darin, die Preisvorstellungen der Eigentümer anzupassen und liquide Kaufinteressierte zu finden. Um die Nachfrage nach Immobilien zu steigern, investieren 40 Prozent der Makler verstärkt in die Digitalisierung ihres Geschäfts.

Das ImmoScout24 WohnBarometer zeigt für das vierte Quartal 2023 einen Anstieg der Nachfrage nach Eigentumswohnungen und Einfamilienhäusern in den acht größten Metropolen. Die aktuelle Umfrage bestätigt diesen Trend, da 70 Prozent der befragten Makler angeben, dass die Nachfrage entweder kontinuierlich im Verlauf des Jahres oder zum Jahresende gestiegen ist. Rund 52 Prozent der Makler sind optimistisch für das Jahr 2024, während ein Drittel neutral und nur rund 15 Prozent pessimistisch gestimmt sind.

Die größte Herausforderung für Makler im letzten Jahr war die Anpassung der Preisvorstellungen der Eigentümer und das Finden von liquiden Kaufinteressierten. Hierfür waren qualitativ hochwertige Kontaktanfragen nötig. Eine höhere Sichtbarkeit und Reichweite sowie zusätzliche Qualifikationen wurden ebenfalls als Herausforderungen genannt.

Um die Nachfrage trotz der angespannten Marktlage anzukurbeln, investieren 40 Prozent der Makler verstärkt in die Digitalisierung ihres Geschäfts und 17 Prozent setzen auf den Einsatz neuer Technologien wie Künstliche Intelligenz. Die Themen Datensicherheit und Transparenz sowie die Schulung des Personals sind ebenfalls wichtig.

Die Umfrage wurde von ImmoScout24 im Januar 2024 unter 509 Maklern in Deutschland durchgeführt. ImmoScout24 ist die führende Online-Plattform für Wohn- und Gewerbeimmobilien in Deutschland und arbeitet daran, Transaktionen rund um die Immobilie digital abzuwickeln.

Siehe auch  Bizarre Jagd nach Phantom-Löwin in Berlin endet in Kuriosität: Vermeintliches Raubtier entpuppt sich als Wildschwein

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
Johanna Fitschen
PR-Managerin
Telefon: +49 30 24301 1270
E-Mail: pr@immoscout24.de
www.immobilienscout24.de

Tabelle: Nachfolgend finden Sie eine Tabelle mit den Ergebnissen der Umfrage.
| Aspekt | Prozent |
| — | — |
| Optimistisch auf das Jahr 2024 blicken | 52% |
| Neutral gestimmt | 33% |
| Pessimistisch gestimmt | 15% |
| Herausforderungen: Anpassung der Preisvorstellungen | 77% |
| Herausforderungen: Finden von liquiden Kaufinteressierten | 61% |
| Herausforderungen: Erhalt qualitativ hochwertiger Kontaktanfragen | 19% |
| Herausforderungen: Höhere Sichtbarkeit und Reichweite | 11% |
| Herausforderungen: Zusätzliche Qualifikationen | 6% |
| Investitionen in Digitalisierung des Geschäfts | 40% |
| Einsatz neuer Technologien wie Künstliche Intelligenz | 17% |
| Thema: Datensicherheit und Transparenz | 23% |
| Thema: Schulung des Personals | 23% |



Quelle: ImmoScout24 / ots

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.