Berlin AktuellEnergieImmobilienKlimaveränderungUmweltUmweltpolitikWirtschaft

Energieeffizienz und Immobilienpreise in Frankfurt: Über 2.600 Euro Preisunterschied pro Quadratmeter

Energieklassen beeinflussen Immobilienpreise in Frankfurt

Der Aspekt der Energieeffizienz rückt beim Immobilienkauf in Frankfurt und Umgebung immer mehr in den Fokus. Aktuell gibt es erhebliche Preisunterschiede zwischen Wohnimmobilien mit hoher und niedriger Energieeffizienz. Eine Immobilie in Frankfurt am Main mit einer Energieklasse zwischen A und B kostet durchschnittlich 7.637 €/m2, während eine Immobilie mit einer Energieklasse zwischen E und H nur circa 4.990 €/m2 kostet, was einen Preisunterschied von 2.647 €/m2 ausmacht.

Die Preisdifferenz zwischen Immobilien mit hoher und niedriger Energieeffizienz variiert auch in den umliegenden Stadt- und Landkreisen. Im Main-Kinzig-Kreis sind Immobilien mit geringer Energieeffizienz durchschnittlich um 1.563 €/m2 günstiger als Immobilien mit hoher Energieklasse zwischen A und B. Im Hochtaunuskreis beträgt der Preisunterschied zwischen Wohnimmobilien mit hohen und niedrigen Energieklassen durchschnittlich 1.093 €/m2.

Der Kauf einer Immobilie ist für die meisten Menschen eine große Investition. Angesichts steigender Energiepreise und wachsendem Klima- und Umweltbewusstsein gewinnt die Energieeffizienz von Gebäuden zunehmend an Bedeutung. Es scheint naheliegend, dass Immobilien mit hoher Energieeffizienz die bessere Wahl sind. Jedoch sind Immobilien mit niedriger Energieeffizienz oft deutlich günstiger zu erwerben. Besonders im Hinblick auf staatliche Fördermöglichkeiten können sich auch Sanierungen lohnen und die Immobiliensuche komplexer gestalten.

Durchschnittlich kostet der Quadratmeter in Frankfurt am Main bei einer Immobilie mit hoher Energieklasse zwischen A und B circa 7.637 Euro und bei einer Immobilie mit niedriger Energieklasse zwischen E und H nur 4.990 Euro. Die preisliche Differenz zwischen den Immobilien mit Energieeffizienzklasse C bis D und E bis H fällt mit durchschnittlich nur 646 €/m2 wesentlich geringer aus. Dieser Trend gilt auch für die anderen analysierten Regionen.

Die Immobilienpreise in Frankfurt am Main und Umgebung variieren je nach Energieklasse erheblich. In Offenbach am Main beträgt die preisliche Differenz zwischen Immobilienangeboten mit Klassifizierung A bis B und Bewertung E bis H 2.227 €/m2. In den anderen Umlandregionen von Frankfurt am Main fällt die Differenz zwischen Immobilien mit hoher und niedriger Energieklasse etwas kleiner aus. Im Landkreis Offenbach müssen Käufer beispielsweise bei einer Immobilie mit Klassifizierung A bis B durchschnittlich 5.221 €/m2 zahlen, während eine Immobilie mit niedriger Energieeffizienz zwischen E und H für durchschnittlich 3.337 €/m2 zu finden ist und damit um 1.884 €/m2 günstiger ist.

Siehe auch  Top 15% Kriterien für internationale Immobilien: EU-Taxonomie und Drees & Sommer enthüllen

Die allgemeine Verunsicherung hinsichtlich der Energieeffizienz älterer Häuser im Main-Kinzig-Kreis ist nach wie vor sehr groß. Bei Immobilien mit einem Baujahr von 1980 und älter findet kaum ein zweiter Besichtigungstermin ohne Architekten, Sachverständigen oder Baugutachter statt. In erster Linie geht es dabei um die Sanierungskosten und die abschließende Einschätzung durch Fachleute. Im Main-Kinzig-Kreis sind etwa 70 Prozent der Immobilien zwischen E und H klassifiziert und nur circa 30 Prozent zwischen A und D.

Auch im Wetteraukreis und im Main-Taunus-Kreis gibt es Unterschiede in den Immobilienpreisen je nach Energieeffizienz. Im Wetteraukreis beträgt die preisliche Differenz 1.452 €/m2 und im Main-Taunus-Kreis 1.449 €/m2. Im Landkreis Groß-Gerau werden für eine Immobilie mit hoher Energieklasse zwischen A und B durchschnittlich 4.617 €/m2 verlangt, während die Quadratmeterpreise für Immobilien mit niedriger Energieeffizienz zwischen E und H bei durchschnittlich 3.452 Euro liegen.

Ähnlich sind die Unterschiede in den Landkreisen Groß-Gerau (1.165 €/m2) und Hochtaunuskreis (1.093 €/m2), wo Käufer durchschnittlich 4.617 bzw. 5.021 €/m2 für Immobilien mit hoher Energieklasse zwischen A und B zahlen und bei Objekten mit niedriger Energiebewertung zwischen E und H 3.452 bzw. 3.928 €/m2.

Eine Analyse von VON POLL IMMOBILIEN ergab, dass es auch in anderen deutschen Metropolen wie Berlin, Hamburg und München erhebliche preisliche Unterschiede zwischen Wohnimmobilien mit hoher und niedriger Energieeffizienz gibt.

Der Kauf einer Immobilie in Frankfurt und Umgebung erfordert eine genaue Untersuchung der Energieeffizienz der Gebäude. Durch eine bewusste Auswahl können Käufer Kosten sparen und gleichzeitig ihren Beitrag zur Energiewende leisten.

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.