ArzneimittelBerlin AktuellBerufBildungGesundheitGesundheit / MedizinJugendlicheKinderPädiatrische PharmazieVerbändeWissen / Bildung

Bundesapothekerkammer verabschiedet neue Weiterbildung ‚Pädiatrische Pharmazie‘ zur Erhöhung der Arzneimitteltherapiesicherheit

Die Bundesapothekerkammer hat auf ihrer gestrigen Mitgliederversammlung die neue Weiterbildung "Pädiatrische Pharmazie" verabschiedet. Die Weiterbildung befasst sich mit der pharmazeutischen Beratung und Betreuung sowie der Arzneimittelversorgung von Kindern, Jugendlichen und deren Angehörigen mit dem Ziel, die Arzneimitteltherapiesicherheit zu erhöhen.

Kindern und Jugendlichen sollte keine medizinische Behandlung wie bei Erwachsenen angeboten werden, da ihr Körper anders auf Arzneimittel reagieren kann. Daher hat die Bundesapothekerkammer ein Curriculum für die Weiterbildung erstellt und konsentiert, auf dessen Grundlage die Apothekerkammern der Länder passende Seminare für ihre Mitglieder anbieten können.

Die pädiatrische Pharmazie umfasst die qualitätsgesicherte Herstellung von Arzneimitteln für Kinder, die pharmazeutische Beratung und Betreuung von minderjährigen Patienten und ihren Angehörigen sowie die Beratung von pädiatrisch tätigen Ärzten und Pflegekräften.

Die Weiterbildung richtet sich in erster Linie an Apothekerinnen und Apotheker in öffentlichen Apotheken, Krankenhäusern und Krankenhausapotheken und umfasst insgesamt 100 Stunden. Die Bundesapothekerkammer hat für jedes der folgenden Seminare Inhalte und Ziele definiert:

- Grundlagen der pädiatrischen Pharmazie (12 Stunden)
- Arzneimitteltherapiesicherheit (12 Stunden)
- Kindgerechte Arzneiformen und pädiatrische Rezepturen (12 Stunden)
- Erkrankungen und deren Arzneimitteltherapie (36 Stunden)
- Prävention und Ernährung (8 Stunden)
- Kinderwunsch, Schwangerschaft und Stillzeit (12 Stunden)
- Pubertät (8 Stunden)

Während der Weiterbildungszeit werden verschiedene Rezepturen in pädiatrischer Dosierung hergestellt. Eine schriftliche Projektarbeit ist vorgesehen und ein dreitägiges Praktikum wird empfohlen.

Diese neue Weiterbildung "Pädiatrische Pharmazie" trägt dazu bei, dass Kinder und Jugendliche die bestmögliche Arzneimittelversorgung erhalten, die auf ihre speziellen Bedürfnisse zugeschnitten ist. Weitere Informationen zu dieser Weiterbildung finden Interessierte auf der Webseite der Bundesapothekerkammer unter www.abda.de.

In Berlin gibt es eine Vielzahl von öffentlichen Apotheken, Krankenhäusern und Krankenhausapotheken, in denen Apothekerinnen und Apotheker von dieser Weiterbildung profitieren können. Durch die Schulung in pädiatrischer Pharmazie können sie ihre Kompetenz in der Betreuung von Kindern und Jugendlichen verbessern und eine maßgeschneiderte Arzneimitteltherapie sicherstellen.

Siehe auch  Berlin öffnet neuen Hangar am ehemaligen Flughafen Tempelhof für Geflüchtete

Auch in der Geschichte Berlins hat die Pharmazie immer eine wichtige Rolle gespielt. Bereits im 19. Jahrhundert gab es in Berlin zahlreiche Apotheken, die die Bevölkerung mit Medikamenten versorgten. Mit der Einführung der neuen Weiterbildung "Pädiatrische Pharmazie" setzen die Apothekerinnen und Apotheker in Berlin diese Tradition fort und tragen dazu bei, die Gesundheit und das Wohlbefinden der jüngsten Bewohner der Stadt zu verbessern.

Nachfolgend sind die Inhalte und Ziele der einzelnen Seminare der Weiterbildung "Pädiatrische Pharmazie" in einer Tabelle aufgeführt:

| Seminar | Stunden |
|--------------------------------------------|---------|
| Grundlagen der pädiatrischen Pharmazie | 12 |
| Arzneimitteltherapiesicherheit | 12 |
| Kindgerechte Arzneiformen und pädiatrische Rezepturen | 12 |
| Erkrankungen und deren Arzneimitteltherapie | 36 |
| Prävention und Ernährung | 8 |
| Kinderwunsch, Schwangerschaft und Stillzeit | 12 |
| Pubertät | 8 |

Durch die erfolgreiche Teilnahme an allen Seminaren können Apothekerinnen und Apotheker ihre Expertise in der pädiatrischen Pharmazie erweitern und somit einen wertvollen Beitrag zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen leisten.

Quelle: Bundesapothekerkammer, www.abda.de



Quelle: ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände / ots

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.