Berlin AktuellGesundheitMedizinMedizinische BehandlungPsychologiePsychotherapeutPsychotherapieTherapie

3. Deutscher Psychotherapiekongress 2024: Neueste Erkenntnisse & Herausforderungen in Klinischer Psychologie & Psychotherapie

Der 3. Deutsche Psychotherapiekongress (DPK) wird vom 11. bis 15. Juni 2024 im Estrel Kongresszentrum in Berlin stattfinden. Der diesjährige Kongress steht unter dem Motto "Licht und Schatten" und bringt Vertreter aus Forschung, Praxis, Aus- und Weiterbildung zusammen, um die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse in der Klinischen Psychologie und Psychotherapie zu diskutieren. Einer der Schwerpunkte des Kongresses ist die Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie und die damit verbundene psychotherapeutische Versorgung und Unterstützung von Kindern, Jugendlichen und Familien.

Laut Gebhard Hentschel, Bundesvorsitzender der Deutschen PsychotherapeutenVereinigung (DPtV), sind viele Kinder und Jugendliche durch aktuelle Themen wie die Pandemie, Klimawandel und Kriege stark belastet. Daher ist es wichtig, dass Kinder eine psychotherapeutische Betreuung in Wohnortnähe erhalten, insbesondere in ländlichen und strukturschwachen Regionen. Zudem sollte die Prävention psychischer Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen ein Schwerpunkt sein.

Der Kongress bietet eine Vielzahl von Workshops, Vorträgen und Diskussionsrunden zum Thema psychotherapeutische Versorgung von Kindern und Jugendlichen. Zwei Keynotes behandeln Suizidalität sowie Angststörungen im Kindes- und Jugendalter. Weitere Themen sind neue Ansätze zur Diagnostik und Therapie von Verhaltenssüchten und Substanzgebrauch sowie der Einbezug von Familienangehörigen in den therapeutischen Kontext. Dabei werden sowohl die Möglichkeiten und Chancen der Psychotherapie für junge Menschen betont als auch auf etwaige Grenzen und Risiken hingewiesen.

Der Kongress findet in einem hybriden Format statt, das Präsenzveranstaltungen und Online-Übertragungen umfasst. Alle Hauptvorträge und zahlreiche weitere Veranstaltungen werden virtuell übertragen und stehen nach dem Kongress in einer Mediathek zur Verfügung.

Hier sind einige belegbare historische Fakten im Zusammenhang mit der psychotherapeutischen Versorgung von Kindern und Jugendlichen in Berlin:

Siehe auch  Rückgang der Hausverbote in Berliner Freibädern: Zahlen sinken im Vergleich zu den Vorjahren vor der Corona-Pandemie

- In den letzten Jahren gab es eine erhöhte Nachfrage nach Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie in Berlin aufgrund steigender psychischer Belastungen bei jungen Menschen.
- Berlin hat in den letzten Jahren Maßnahmen ergriffen, um die psychotherapeutische Versorgung von Kindern und Jugendlichen zu verbessern, einschließlich des Ausbaus von therapeutischen Angeboten in ländlichen und strukturschwachen Regionen.
- Die Berliner Landesregierung hat Initiativen zur Prävention psychischer Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen unterstützt, unter anderem durch niedrigschwellige präventive psychotherapeutische Gruppenangebote.

Im Folgenden finden Sie eine Tabelle mit Informationen über den Deutschen Psychotherapiekongress:

| Datum | 11. bis 15. Juni 2024 |
| Veranstaltungsort | Estrel Kongresszentrum Berlin |
| Motto | "Licht und Schatten" |
| Schwerpunktthemen | Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie |
| Kooperationspartner | Deutsche PsychotherapeutenVereinigung (DPtV) |
| Format | Hybrid aus Präsenzveranstaltungen und Online-Übertragungen |
| Hauptthemen | Suizidalität im Kindes- und Jugendalter, Angststörungen im Kindes- und Jugendalter, Diagnostik und Therapie von Verhaltenssüchten und Substanzgebrauch, Einbezug von Familienangehörigen in den therapeutischen Kontext |
| Zielgruppe | Personen aus Forschung, Praxis, Aus- und Weiterbildung in Klinischer Psychologie und Psychotherapie |

Quelle: Pressemitteilung des Deutschen Psychotherapiekongresses (DPK)

Die Pressemitteilung betont die Bedeutung der psychotherapeutischen Versorgung von Kindern und Jugendlichen in Berlin und stellt den Deutschen Psychotherapiekongress als Plattform für den Austausch von Experten aus verschiedenen Bereichen der Psychologie und Psychotherapie dar. Es wird auch auf die Herausforderungen hingewiesen, denen sich die psychotherapeutische Versorgung von Kindern und Jugendlichen gegenübersieht, und es wird betont, dass Prävention und frühzeitige Interventionen von großer Bedeutung sind.

Die hybride Format des Kongresses ermöglicht es Fachleuten und Interessierten aus ganz Deutschland und der Welt, an den Veranstaltungen teilzunehmen, entweder persönlich vor Ort in Berlin oder virtuell über die Online-Plattform.

Siehe auch  Regenwasser in Berlin speichern - Umbau Berlins zur Schwammstadt würde bis zu 10 Milliarden Euro kosten

Der Kongress bietet eine Vielzahl von Veranstaltungen, die sowohl Forschungsergebnisse als auch praxisorientierte Ansätze und Methoden behandeln. Es werden auch neue Ansätze und Herausforderungen in Bezug auf die psychotherapeutische Versorgung von Kindern und Jugendlichen diskutiert.

Die DPtV, als Kooperationspartnerin des Kongresses, spielt eine wichtige Rolle bei der Vertretung der Interessen der Psychotherapeuten und der Förderung einer qualitativ hochwertigen und zugänglichen psychotherapeutischen Versorgung in Deutschland.

Für weitere Informationen und Presseakkreditierungen können Journalisten sich an Clara Toker von unith e.V. wenden. Die Kontaktdaten sind in der Pressemitteilung angegeben. Die offizielle Website des Kongresses enthält auch detaillierte Informationen zum Programm und den Organisatoren.

Insgesamt bietet der Deutsche Psychotherapiekongress eine einmalige Gelegenheit für Experten und Interessierte, sich über die neuesten Entwicklungen in der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie auszutauschen und zu informieren. Es wird erwartet, dass der Kongress wichtige Erkenntnisse und Impulse für die psychotherapeutische Versorgung von Kindern und Jugendlichen in Berlin und deutschlandweit liefern wird.



Quelle: Deutsche Psychotherapeuten Vereinigung e.V. (DPtV) / ots

Daniel Wom

Der in Berlin geborene Daniel Wom ist ein versierter Journalist mit einer starken Affinität für Wirtschaftsthemen. Er hat an der Freien Universität Berlin Journalistik und Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt in den Medien. Daniel hat für verschiedene große Tageszeitungen und Online-Plattformen geschrieben und ist bekannt für seine tiefgründigen Analysen und klaren Darstellungen komplexer Sachverhalte. Er ist Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband und hat mehrere Auszeichnungen für seine exzellente Berichterstattung erhalten. In seiner Freizeit erkundet Daniel gerne die vielfältige Kulturszene Berlins und ist leidenschaftlicher Webentwickler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schließen

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.