Tempelhof-Schöneberg

Baubeginn für die Radverkehrsanlage Tempelhofer Damm

Baubeginn für die Radverkehrsanlage Tempelhofer Damm

Pressemitteilung Nr. 374 vom 29. Oktober 2021

Einladung zum symbolischen Spatenstich

Die Verkehrswende im Bezirk Tempelhof-Schöneberg nimmt Gestalt an. Landrätin Christiane Heiss lädt zum symbolischen Spatenstich für die geschützte Radverkehrsanlage am Tempelhofer Damm ein. Baubeginn ist voraussichtlich in der 45. Kalenderwoche.


Mittwoch, 3. November 2021
16:00 Uhr

Vorplatz des Rathauses Tempelhof
Tempelhofer Damm 165, 12099 Berlin


Bereits 2017 wurde die BVV Tempelhof-Schöneberg, bestätigt durch einen Anwohnerantrag, entschied, dass am Tempelhofer Damm zwischen Ullsteinstraße und Alt-Tempelhof eine geschützte Radverkehrsanlage errichtet werden soll. Damals galt die Anlage noch als „Verkehrsversuch“, da das Berliner Mobilitätsgesetz zu diesem Zeitpunkt noch nicht in Kraft getreten war.

Um das Projekt, das langfristig auch auf die Aufwertung des Tempelhofer Damms als Wirtschaftsstandort fokussieren soll, voranzutreiben, initiierte das Landratsamt neben dem reinen Planungsprozess eine umfangreiche Bürgerbeteiligung. Eine Leitliniengruppe, bestehend aus ehrenamtlichen Bürgerinnen und Bürgern, die für die Themen Laufen und Radfahren, für Menschen mit Behinderungen, Schüler, Gewerbe und Lieferverkehr zuständig waren, entwickelte und begleitete die Leitlinien, die für die Planung gelten sollen. Auf verschiedenen Bürgerveranstaltungen wurde das Projekt vorgestellt und gemeinsame Vorschläge zur Umsetzung erarbeitet. Der gesamte Prozess ist dokumentiert und steht darüber Website des Landratsamtes verständlich.

Christiane Heiss:

Ich freue mich sehr, dass es uns gemeinsam gelungen ist, ein so umfangreiches Projekt der Verkehrswende – eine geschützte Radverkehrsanlage entlang einer stark befahrenen Bundesstraße – umzusetzen. Mein besonderer Dank gilt meinen Mitarbeitern aus der Verwaltung, die trotz unzureichender Personalausstattung zusammen mit dem Planungsbüro IVAS und die Büroflächenplaner haben das Projekt vorangetrieben. Danken möchte ich auch den vielen Bürgerinnen und Bürgern, die sich seit Monaten an der Planung beteiligen. Mit dem Radverkehrssystem wird das Radfahren am Tempelhofer Damm endlich sicherer und damit deutlich attraktiver.

In diesem Jahr beginnt die Umsetzung mit der Sanierung der Fahrbahndecke und den ersten Markierungs- und Bauarbeiten. Im kommenden Jahr folgen die neuen Markierungen an den Einmündungen und Sanierungsarbeiten an den Kreuzungsstellen. Diese bringen dann auch Verbesserungen in der Fußgänger- und Erreichbarkeit und tragen so zur Attraktivität des Tempelhofer Damms bei.

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Ähnliche Artikel

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.