ExFunds
Neukölln

Baubeginn für das Zentrum für Sprache und Bewegung auf dem Efeuweg-Campus

Nach dem Abriss der mobilen Klassenzimmer auf dem Efeuweg-Campus (MUR) der Efeuweg Campus Community School, die Bauarbeiten für das Zentrum für Sprache und Bewegung (ZSB) begann.

Mit dem ZSB Auf dem Efeuweg Campus entsteht ein einzigartiger Bildungs-, Abenteuer- und Treffpunkt mit zahlreichen Angeboten für die Efeuweg Community School, die Campus-Schauspieler und die gesamte Nachbarschaft. Das Otto Suhr Adult Education Center und die Paul Hindemith Music School werden nicht nur von der Efeuweg Campus Community School für Schulzwecke genutzt, sondern bieten auch Sprach-, Musik- und Übungskurse in ZSB anbieten.

Das neue Gebäude wird als Premiumprojekt vom Bundesprogramm „Nationale Stadtentwicklungsprojekte“ der Bundesregierung und des Landes Berlin finanziert. Es umfasst rund 10 Millionen Euro, von denen 2,7 Millionen von der Bundesregierung und 6,6 Millionen vom Land Berlin, Senatsabteilung für Stadtentwicklung und Wohnungsbau, finanziert werden.

Mit dem Programm zur Förderung von Investitionen in nationale Stadtentwicklungsprojekte wurden seit 2014 Investitionen sowie konzeptionelle Projekte mit besonderer nationaler oder internationaler Sichtbarkeit, mit sehr hoher technischer Qualität, mit überdurchschnittlichem Investitionsvolumen oder mit hohem Innovationspotenzial gefördert.

Die 1.120 m² Nutzfläche des Bauprojekts wurden vom Architekturbüro zur Verfügung gestellt AFF Architekten geplant. Davon sind 684 m² für Musik-, Übungs- und Seminarräume und 166 m² für ein öffentliches Campus-Café vorgesehen, das die Öffnung in den Bezirk fördern soll. Das Design überzeugt durch ein hohes Maß an Verständnis für die Region Gropiusstadt und ihre sozialen und städtischen Besonderheiten. Aufgrund der Pandemie fand der symbolische Spatenstich ohne Feierlichkeiten und Presseunterstützung statt.

Senator für Stadtentwicklung und Wohnungsbau Sebastian Scheel:
„Im Rahmen des Bundesprogramms Nationale Stadtentwicklungsprojekte unterstützt die Senatsabteilung für Stadtentwicklung und Wohnungsbau den Efeuweg-Campus mit 6,6 Millionen Euro. Diese finanziellen Ressourcen kommen einem Projekt zugute, das in seiner Vielfalt und externen Wirkung den Campus und den umgebenden Stadtraum verbindet. Das neue Gebäude für das Zentrum für Sprache und Bewegung auf dem Efeuweg-Campus wird ein offenes und nachbarschaftsbezogenes Gebäude sein und somit ein Treffpunkt für viele Menschen sein. „“

ExFunds

Bezirksbürgermeister Martin Hikel:
„Neukölln hat sich zum Ziel gesetzt, in der Stadt Bildungszentren der Zukunft zu bauen. In unseren Campusprojekten denken wir gemeinsam an Bildung, Stadtteil, Erholung und individuelle Selbstbestimmung. Mit dem Campus implementieren wir echte Integration und bieten Angebote frühzeitig an, bevor andere dies tun. Nicht die Schule hier und die Sporthalle dort, sondern alles an einem Ort, für alle in der Gegend zugänglich: ein echter Treffpunkt. Das Zentrum für Sprache und Bewegung ist der zentrale Baustein für die Weiterentwicklung des Campus. Deshalb ist es ein besonderer Moment, den Spaten für die Zukunft unserer Kinder im Distrikt zu setzen. „“

Bildungsrätin Karin Korte:
„Das Zentrum für Sprache und Bewegung ist etwas ganz Besonderes. Nach seiner Fertigstellung wird es große Impulse für die weitere Entwicklung der Gropiusstadt geben und eine wichtige Schnittstelle zum Quartal bilden. Die transparente Struktur im Erdgeschoss macht das möglich ZSB strahlen eine Freundlichkeit aus, die die Nachbarschaft buchstäblich einlädt. Die Besucher * betreten das neue Gebäude über eine zentrale Galerie und Bewegungslandschaft, die veränderbar ist. Ich freue mich, dass die zukünftigen Nutzer sowohl die Akteure des Efeuweg-Campus als auch die Bewohner des Viertels sein werden. Dies bedeutet, dass das generationenübergreifende lebenslange Lernen auf dem Campus, das von unserem Erwachsenenbildungszentrum und unserer Musikschule unterstützt wird, endlich eine sichtbare Form annehmen kann. „“

Leiter Ausbildung und Kultur, Matthias Klingenberg:
„Das neu entstehende Zentrum für Sprache und Bewegung vervollständigt den ganzheitlichen Bildungsansatz auf dem Efeuweg-Campus. Es öffnet den Bildungsort für Erwachsene und wirkt sich somit auf den umliegenden sozialen Raum in Rudow und Gropiusstadt aus. Das Erwachsenenbildungszentrum und die Musikschule werden als die wichtigsten Akteure des Zentrums eine breite Palette maßgeschneiderter Kurse für alle Bürger anbieten. Die hohe Aufenthaltsqualität im Zentrum trägt auch zu einer nachhaltigen Steigerung der Lebensqualität im Quartal bei. Der Spatenstich erfüllt mich mit großer Vorfreude auf die nicht allzu weit entfernte Eröffnung des Zentrums für Sprache und Bewegung! „“

Das Projekt „Campus Efeuweg – Zusammenwachsen mit Bildung“ ist ein gemeinsames Bildungs- und Stadtplanungsprojekt des Bezirksamtes Neukölln und der Senatsabteilung für Bildung, Jugend und Familie. Gemeinsam mit den Campus-Teilnehmern und den lokalen Kooperationspartnern wird in der südlichen Gropiusstadt eine ganzheitliche Bildungs-, Bewegungs- und Freizeitlandschaft geschaffen, die zu einer positiven Entwicklung und Aufwertung des Bildungsstandortes und des gesamten Wohngebiets beitragen soll. Weitere Informationen zum Efeuweg-Campus finden Sie unter www.campus-efeuweg.de.

.
Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

How to whitelist website on AdBlocker?