Spandau

Baubeginn am 20. September: Fahrbahnsanierung in Siegener Straße

Baubeginn am 20. September: Straßensanierung in Siegener Straße

Pressemitteilung vom 13.09.2021

Spandau. Verkehrs- und Bautätigkeiten in der Umgebung haben die Siegener Straße im Laufe der Jahre beschädigt. Der Straßenschaden ist weder zu übersehen noch zu überhören. Deshalb saniert das Amt für Straßen und Grünflächen ab dem 20. September 2021 die Straße in voller Länge. Zwischen der Falkenseer Chaussee und dem Spekteweg ist während der Bauzeit nur in südlicher Richtung befahrbar.

Der für Bau, Planung und Gesundheit zuständige Landrat Frank Bewig (CDU), informiert darüber:
„Die Fahrbahn auf der Siegener Straße ist deutlich beschädigt. Neben der Erneuerung der Deckschicht wird auch die Betontragschicht teilweise auf die erforderliche Tiefe aufgebrochen und erneuert. „Eine Besonderheit sind asbesthaltige Fugen in der Tragschicht der Fahrbahn, die mit einer speziellen Brechtechnik entfernt und entsorgt werden. „Dazu werden die Asbestfugen gemäß der aktuellen Gefahrstoffverordnung vorab separat entfernt, sodass eine generelle Gefährdung ausgeschlossen werden kann“, ergänzt Bewig.

Die Maßnahme wird aus Unterhaltsmitteln des Landkreises finanziert und kostet inklusive der notwendigen Untersuchungen und Entsorgung rund 420.000 Euro.

Gebaut wird in zwei Abschnitten, jeweils auf halber Straßenlänge über die gesamte Straßenlänge. Während der Bauarbeiten sind die Nebenstraßen der Siegener Straße (Burbacher Weg, Ballersdorfer Straße, Salchendorfer Weg, Gelsenkircher Straße) nur über die Falkenseer Chaussee zu erreichen, die Ausfahrt ist nur über den Spekteweg möglich.
Frank Bewig: „Die Einbahnstraßenregelung ist für die Straßensanierung unumgänglich. Ich bitte um Verständnis für die Verkehrsbeeinträchtigung während der knapp sechswöchigen Bauzeit. „Alle Arbeiten sollen am 29. Oktober 2021 abgeschlossen sein.

Die Erreichbarkeit der angrenzenden Grundstücke wird während der Schließung je nach Bauunternehmen gewährleistet und bei Bedarf zwischen den Bewohnern und dem Bauunternehmen abgestimmt.

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.