ExFunds
Friedrichshain-Kreuzberg

Auszeichnung mit dem 6. Silvio-Meier-Preis – für eine demokratische Gesellschaft, die auf Solidarität beruht

Pressemitteilung Nr. 46 vom 03.03.2021

Die Bezirksrätin für Finanzen, Umwelt, Kultur und Weiterbildung Clara Herrmann informiert:

In diesem Jahr werden die Bezirksversammlung und das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg den 6. Silvio-Meier-Preis vergeben und vergeben. Das Format der Auszeichnung wird an die aktuelle Pandemiesituation und die geltende Infektionsschutzverordnung angepasst.

Der Preis trägt den Namen von Silvio Meier, einem leidenschaftlichen Kämpfer für Toleranz, Freiheit und politische Emanzipation, und ehrt Einzelpersonen, Gruppen, Initiativen oder Projekte, die sich aktiv gegen soziale Vormundschaft, Arbeitsunfähigkeit, Diskriminierung, soziale und kulturelle Ausgrenzung im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg einsetzen benutzt haben.

Bezirksrätin Clara Herrmann sagte: „Auch im Jahr 2021 werden wir mit der Verleihung des Silvio-Meier-Preises für gruppenbezogene Feindschaft Initiativen, Projekte oder Menschen ehren, die sich für eine demokratische und solidarische Gesellschaft einsetzen. Misanthropische Parolen und hasserfüllte Reden sind der Nährboden für rechtsgerichtete Gewalt. Besonders in Zeiten der Covid-19-Pandemie sind wir zunehmend mit Verschwörungserzählungen von ganz rechts konfrontiert. Umso ermutigender sind die vielen zivilgesellschaftlichen Initiativen und Einzelpersonen, die sich in Xhain gegen Rassismus, Antisemitismus und Rechtsextremismus engagieren. „“

Die Gewinner werden im Juni geehrt. Dies erinnert an den Kirchentag von unten in Ostberlin im Juni 1987, der von Silvio Meier und der Friedens-, Umwelt- und Menschenrechtsbewegung organisiert wurde. Dies war für Silvio Meier und die Friedens-, Umwelt- und Menschenrechtsbewegungen in der DDR einer der größten politischen Erfolge.

ExFunds

Einzelpersonen, Gruppen, Initiativen oder Projekte, die eine oder mehrere der folgenden Anforderungen erfüllen, können sich entweder selbst bewerben oder vorgeschlagen werden.

Voraussetzungen für die Bewerbung
• Aktives Engagement gegen soziale Vormundschaft, Arbeitsunfähigkeit, Diskriminierung, soziale und kulturelle Ausgrenzung im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg
• Hervorragende Handlungen oder moralischer Mut gegenüber rechtsextremistischen und rassistisch motivierten Gewalttaten oder Handlungen

Formale Anforderung
Die Nominierten wurden informiert und haben angegeben, dass sie die Auszeichnung annehmen werden. Die Kontaktdaten der Nominierten müssen verfügbar sein.

Bewerbungen und Vorschläge
• Schriftliche Projektbeschreibung und Begründung für den Antrag oder Vorschlag
• Bewerbungen / Vorschläge an: silvio-meier-preis@ba-fk.berlin.de
• Bewerbungsschluss: Montag, 3. Mai 2021

Hintergrund
Silvio Meier war eine Person, die sich tapfer für Freiheit und Demokratie einsetzte. Er war in der Friedens- und Menschenrechtsbewegung DDR genauso aktiv wie in seinem Engagement gegen Rechtsextremismus. Silvio Meier wurde 1992 im Alter von 27 Jahren von Neonazis erstochen. Mit dem Silvio-Meier-Preis erinnert der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg an eine mutige Person, die sich leidenschaftlich für Toleranz einsetzt und eine klare Position gegen Rechtsextremismus und Rassismus einnimmt , Marginalisierung und Diskriminierung und will sich aktiv und gewaltfrei für Freiheit, politische und kulturelle Emanzipation einsetzen, um Menschen unabhängig von ihrer Herkunft, Religion, ihrem sozialen Status oder ihrer sexuellen Identität zu ermutigen und geeignete Maßnahmen zu unterstützen und zu ehren.

Kontaktpersonen

Sara Lühmann
Pressesprecher
Telefon: (030) 90298-2843

Dominik Krejsa
Pressestelle für Mitarbeiter
Telefon: (030) 90298-2418

.
Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

How to whitelist website on AdBlocker?