Treptow-Köpenick

Austausch mit allen über die Zukunft der Region – Dialogforum Airport Berlin Brandenburg startet Online-Beteiligung

Austausch mit allen über die Zukunft der Region – Dialogforum Airport Berlin Brandenburg startet Online-Beteiligung

Pressemitteilung vom 25. Oktober 2021

Das Bezirksamt Treptow-Köpenick verweist auf eine Pressemitteilung der Geschäftsstelle Dialogforum Airport Berlin Brandenburg:

Ab 19. Oktober auf der Website https://beteiligung.dialogforum-ber.de eine Umfrage zur Zukunft der Flughafenregion. Das Dialogforum Airport Berlin Brandenburg ruft alle Einwohner, alle Menschen, die in der Region arbeiten oder sich für die Region interessieren, auf, ihre Ideen, Wünsche und Visionen einzubringen. Ihre Anregungen und Vorschläge können Sie jetzt per Online-Teilnahme einbringen:

  • Wie sieht eine lebenswerte und attraktive Flughafenregion im Jahr 2030+ aus?
  • Welche Themen sind wichtig für eine positive Entwicklung?
  • Was macht die Flughafenregion so besonders?
  • Welche Aspekte sind hier besonders wichtig?
  • Wie können wir Themen wie Nachhaltigkeit, Klimaschutz und
    CO2-Neutralität einbetten und umsetzen?

Die Flughafenregion ist Modellregion, Inspirationsquelle, Schnittstelle wichtiger transeuropäischer Netze, aber SOGAR Wohn- und Lebensraum von mehr als 520.000 Einwohnern mit eigenen Identitäten und Traditionen, die sich gegenseitig bereichern. Das Leben dieser Menschen hört nicht an den Grenzen ihrer Gemeinschaft auf, es beginnt
auch die Räume zwischen den Gemeinden. Nur gemeinsam können diese Räume lebenswert gestaltet werden; Nur gemeinsam kann diese Region zu einer Heimat werden.

Das Gemeinsame Strukturkonzept (kurz: GSK). Darin formuliert das Dialogforum Ziele und Maßnahmen für die Region zu den Themen Wohnen, Arbeiten, Verkehr und Freiraum. Die Mitglieder haben es 2006 erstmals entwickelt und seitdem kontinuierlich weiterentwickelt, um gemeinsam die zukünftige Ausrichtung der Region anzugehen.
Das Dialogforum möchte nun die darin vorgeschlagenen Maßnahmen und Empfehlungen mit der Öffentlichkeit diskutieren, um ihre Ratschläge, Meinungen und Ideen bei der Umsetzung der GSK zu berücksichtigen und eine gemeinsame Vision für die Flughafenregion zu entwickeln. Gegenstand der Beteiligung sind die zentralen Handlungsfelder und geplanten Maßnahmen der GSK.

Die vier zentralen Handlungsfelder sind:

  • Wohnen und Infrastruktur: die richtigen Räume für nachhaltiges
    Siedlungs- und Wohnbebauung aktivieren.
  • Wirtschaft und Handel: Unterstützen Sie qualitätsorientierte Ansiedlungen für mehr Wertschöpfung, Innovation und effiziente Flächennutzung.
  • Verkehr und Mobilität: Verkehrs- und Logistikströme mit intelligenten und
    umweltfreundliche Mobilitätsformen in die richtige Richtung lenken.
  • Grün- und Freiräume: Attraktive und klimaangepasste Freiräume zwischen und in den Achsen entwickeln.

Für jedes Tätigkeitsfeld ist die GSK konkrete Leitprojekte entwickelt. Leitprojekte sind für die gesamte Region wichtig und folgen einem vorbildlichen, innovativen Ansatz.

Die transnationale Flughafenregion ist der dynamischste Wirtschaftsraum der Hauptstadtregion und gehört zur Spitzengruppe in Deutschland und Europa.
Im Jahr 2030 werden in der Flughafenregion 570.000 Einwohner leben, was einem Zuwachs von zehn Prozent entspricht. Im brandenburgischen Teil werden 90.000 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze geschaffen, ein Plus von 15 Prozent. Die Flughafenregion BER ist Modell- und Reallabor für neue Lösungen insbesondere in den Bereichen Verkehr und Mobilität sowie Umwelt, Klimaschutz und CO2-Einsparung.

Trotz des aktuell reduzierten Flugverkehrs (infolge der Corona-Pandemie) deuten viele Signale darauf hin, dass sich diese Entwicklung fortsetzen wird.
Dazu zählen beispielsweise die anhaltend hohe Nachfrage nach Wohn- und Gewerbeflächen sowie erfolgreiche Firmenansiedlungen (wie das Tesla-Werk).
Das vorhandene Potenzial zur Entwicklung von Wohn- und Gewerbeflächen bietet der Flughafenregion vielfältige Chancen für eine nachhaltige Weiterentwicklung. Gleichzeitig werden zukünftige Gewerbe- und Wohnansiedlungen in der Region gemeinsam abgestimmt, um eine geordnete Entwicklung zu ermöglichen und der Zersiedelung entgegenzuwirken.
Das Verkehrsnetz besteht aus regionalen und überregionalen Straßen- und Schienenverbindungen, in die der Flughafen BER ist involviert. Der Ausbau zentraler Verkehrsknotenpunkte ist eine wichtige Maßnahme zur weiteren Vernetzung des öffentlichen Personennahverkehrs (öffentlicher Verkehr) sicherstellen. Zudem soll dies zu einer Reduzierung des motorisierten Individualverkehrs (MIV) – zugunsten der öffentlicher Verkehr. Radschnellwege, neue Mobilitätsformen und Antriebe bieten hervorragende, zusätzliche, CO2-neutrale Möglichkeiten. Die Natur- und Erholungsräume in und zwischen den Siedlungsachsen sollen weiterentwickelt, aufgewertet und vernetzt werden mit dem Ziel, zusammenhängende Rückzugs- und Erholungsorte zu schaffen und im Sinne des Klimaschutzes und der Nachhaltigkeit positiv wirken zu können.

Über das Dialogforum Flughafen Berlin Brandenburg

Der kommunale Arbeitskreis Dialogforum (KAG DF) ist eine zentrale Kommunikations- und Kooperationsplattform für die Kommunen in der Flughafenregion und den drei angrenzenden Berliner Bezirken mit dem Flughafenbetreiber und dem BADC GmbH als geschäftsführendes Mitglied.
Die Länder Berlin und Brandenburg sind beratende und unterstützende Mitglieder. Zentrales Ziel des Dialogforums ist es, einen Raum für einen fairen und transparenten Dialog zwischen den Mitgliedern zu schaffen, gegenseitiges Vertrauen zwischen den Akteuren aufzubauen, Entwicklungsziele zu vereinbaren und einen Interessenausgleich zu ermöglichen.

Weitere Informationen unter: www.dialogforum-ber.de

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.