Friedrichshain-Kreuzberg

Ausstellungsprojektraum: Ein kleines Stück Unsichtbarkeit

Ausstellungsprojektraum: Ein kleines Stück Unsichtbarkeit

Pressemitteilung Nr. 257 vom 20. September 2021

Clara Herrmann, Bezirksrätin für Finanzen, Umwelt, Kultur und Weiterbildung, informiert:

Vom 9. Oktober bis 21. November 2021 ist im Projektraum der alten Feuerwache die Ausstellung „Ein kleines Stück Unsichtbarkeit“ zu sehen. Es ist immer sonntags bis mittwochs von 12 bis 19 Uhr und donnerstags bis samstags von 12 bis 20 Uhr geöffnet. Zu sehen sind Installationen, Malerei, Video, Fotografie, Objekte und Zeichnungen.

Viren sind derzeit das bekannteste Beispiel für die plötzliche Präsenz und den Einfluss von etwas Unsichtbarem in unserem Alltag. In der bildenden Kunst hingegen ist die Auseinandersetzung mit den Dimensionen unsichtbarer Phänomene seit jeher ein kreativer Motor und ständiger Begleiter.

Die vier Künstler Benno Hinkes, Wenfeng Liao, Bignia Wehrli und Regina Weiss beleuchten in ihren Arbeiten, wie alltägliche Erfahrungen mit unsichtbaren Phänomenen verknüpft werden können. Im Zusammenspiel ihrer Arbeiten werden die Spuren des Unsichtbaren zu einer Art „Landkarte des Alltäglichen“ verdichtet, visualisiert und verräumlicht, deren Thema nicht das Vertraute ist, sondern dessen weiße Flecken.

Sanfter Anfang:

8. Oktober 18 bis 22 Uhr
Marchlewskistraße 6, 10243 Berlin

Finissage:

20. November, ab 18 Uhr
Mit Soundperformance von Narwal (Evgenija Wassilew & Peter Strickermann)
Marchlewskistraße 6, 10243 Berlin

www.alte-feuerwache-friedrichshain.de

Es gelten die aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln.

Kontaktpersonen

Sara Lühmann
Pressesprecher
Telefon: (030) 90298-2843

Dominik Krejsa
Mitarbeiter-Pressestelle
Telefon: (030) 90298-2418

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.