Mitte

Ausstellung zu Transparenz in der Verwaltung

Der Bezirksbürgermeister von Mitte, Stephan von Dassel, informiert:

Dass wissenschaftliche Arbeit und die Ergebnisse hieraus nicht immer theoretisch sein müssen, wird durch das XICHT Projekt bewiesen. Es handelt sich dabei um eine durch das Institut für angewandte Forschung (IFAF) geförderte Zusammenarbeit der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (HWR) und der Berliner Hochschule für Technik (BHT).

Gegenstand des Forschungs-Vorhabens ist Transparenz in der Verwaltung. Viele Behörden bemühen sich in ihrer Kommunikation um die Wichtigkeit von Transparenz als Legitimierung des behördlichen Handelns. Getreu dem Motto: Transparenz schafft Vertrauen. Was genau aber wird unter Transparenz verstanden und wie soll eine so verstandene Transparenz durch Selbstdarstellung erzeugt werden?

Antworten auf diese Fragen liefert das XICHT-Projekt. Mit dem Ziel, Behörden sowohl im wörtlichen als auch im übertragenen Sinne neu zu beleuchten, haben Studierende der HWR analysiert, was ‚Transparenz‘ für das behördliche Selbstverständnis bedeutet. Die Umsetzung wurde von Studierenden des Studiengangs Theater- und Veranstaltungstechnik und -management der BHT über drei Semester hinweg innerhalb der Kurse ‚Szenischer Raum‘, ‚Szenografie II & III‘ und ‚Theaterbau, Veranstaltungsstättenbau‘ erarbeitet und soll nun im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaften zweigeteilt gezeigt werden.

Die Ausstellung wird am 02.07.2022 um 17:00 Uhr eröffnet und vom 03.07.2022 bis zum 09.07.2022 vor dem Rathaus Tiergarten präsentiert. Gleichzeitig werden am 02.07.2022 Teile der Ausstellung vor der Berliner Hochschule für Technik gezeigt.

Zu beiden Veranstaltungen und auch zum Besuch der Ausstellung laden wir herzlich ein.

Medienkontakt:
Bezirksamt Mitte, Pressestelle, Tel.: (030) 9018- 32202

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.