Friedrichshain-Kreuzberg

Ausstellung und Programm zu Egon Hartmann

Bezirksbürgermeisterin Clara Herrmann informiert:

Vom 2. Juni bis 27. August 2022 ehrt die Kreiszentralbibliothek den Architekten und Stadtplaner Egon Hartmann (1919-2009) mit einer Ausstellung. Hartmann gewann 1951 den Gestaltungswettbewerb zur Bebauung der Stalinallee, konnte aber letztlich nur die Blöcke B Nord und Süd realisieren. Teil der Ausstellung des Leibniz-Instituts für räumliche Sozialforschung (IRS) in Erkner.

Besichtigungen sind während der Öffnungszeiten der Bibliothek möglich, der Eintritt ist frei. Begleitet wird die Ausstellung von einem Rahmenprogramm mit Vorträgen im Arbeitsraum der Bibliothek und Führungen durch die Allee.

Vorträge

  • Donnerstag, 2. Juni 2022, 13 Uhr
    Dr. Kai Drewes, IRS Erkner, Eröffnungsvortrag:
    „Egon Hartmann und Berlin“
  • Donnerstag, 21. Juli 2022 um 19 Uhr
    Achim Bahr, Bauverein Stalin:
    „Nationales Entwicklungsprogramm Berlin 1952 – Schwerpunkt Stalinallee“
  • Donnerstag, 11. August 2022 um 19 Uhr
    Sabine Ambrosius, Referentin für Welterbe bei LDA Berlin:
    „Ost-West-Ost: Der Berliner Vorschlag für die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes“

Alleentouren

Als anschauliche Ergänzung zur Ausstellung bietet der gemeinnützige Verein an GEBÄUDE AUS EDELSTAHL e. V. bietet öffentliche Führungen durch die heutige Karl-Marx- und Frankfurter Allee an.

  • Pfingstsonntag, 5. Juni 2022, 11 Uhr
  • Sonntag, 10. Juli 2022 um 11 Uhr
  • Sonntag, 21. August 2022 um 11 Uhr

Treffpunkt ist der Süd-West-Ausgang „A“ bzw. „II/2“ der U-Bahn-Station „Weberwiese“ (U5). Ein Spaziergang dauert etwa zwei Stunden. Die Teilnahme an öffentlichen Führungen ist kostenlos. Anmeldung nicht erforderlich.

Gesprächspartner

Sara Lühmann
Pressesprecher
Telefon: (030) 90298-2843

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.