Welt Nachrichten

900 Feuerwehrleute bekämpfen massive Brände im Südosten Frankreichs

PARIS – Hunderte von Feuerwehrleuten, die von wasserabwerfenden Flugzeugen unterstützt wurden, kämpften am Freitag im Südosten Frankreichs gegen einen großen Waldbrand, der die Evakuierung nahe gelegener Dörfer erzwungen hat.

In Bordezac – dem Dorf, in dem das Feuer ausbrach – wurden 13 Feuerwehrleute verletzt. Laut France Info wurden insgesamt 18 Feuerwehrleute bei mehreren Waldbränden verletzt, die seit Tagen in der Region brannten.

Ungünstiges Wetter – Dürre, Hitze und starke Winde – erschweren die Bemühungen, das Feuer in der Region Gard einzudämmen, aber die Feuerwehr sagte, die Aussichten seien am Freitag „günstiger“. Andere kleinere Brände wurden gelöscht.

Der Dienst sagte, dass bisher 620 Hektar (mehr als 1.500 Acres) abgebrannt sind. Umliegende Dörfer wurden evakuiert und Autobahnen gesperrt, als mehr als 900 Feuerwehrleute und zwei Flugzeuge gegen die Flammen kämpften. Laurent Joseph, ein hochrangiger Beamter in der benachbarten Region Bouches-du-Rhône, sagte gegenüber BFM TV, dass die Behörden damit rechnen, das Feuer „mehrere Tage lang“ zu behandeln.

Das Feuer bedroht die Cevennen, eine teilweise als UNESCO-Weltkulturerbe geschützte Bergregion, die einen großen Teil Südostfrankreichs durchzieht.

Frankreichs nationaler meteorologischer Dienst hat am Freitag mehrere benachbarte Gebiete wegen Feuergefahr in Alarmbereitschaft versetzt, und das französische Umweltministerium warnte die Bürger in der Gegend, sorgfältig auf Feuerrisiken zu achten.

.

Quelle: ABC News

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.