Lichtenberg

500.000 für den Ausbau des Hans-Zoschke-Stadions

500.000 für den Ausbau des Hans-Zoschke-Stadions

Pressemitteilung vom 07.07.2021

Der Landkreis Lichtenberg erhält 500.000 Euro für die Teilüberdachung des HOWOGE-Arena „Hans Zoschke“. Die Teilüberdachung ist für die Zulassung des Stadions für Regionalligaspiele notwendig. 2019 stieg der Verein Lichtenberg 47 in die vierte Liga auf. Das Stadion hingegen erfüllt noch nicht die Anforderungen für Spiele auf diesem Niveau.

Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke): „Ich freue mich sehr, dass das Zoschke-Stadion nun die notwendigen Mittel für den Ausbau erhalten hat. Das Stadion hat nicht nur historischen Wert, es ist auch ein echtes Stück Lichtenberg. Wer dennoch ehrlichen Fußball in familiärer Atmosphäre erleben möchte, sollte ins Hans-Zoschke-Stadion gehen. “

Landrat Martin Schäfer (CDU), unter anderem zuständig für den Sport: „Der Verein Lichtenberg 47 ist mittlerweile ein Botschafter weit über unseren Bezirk hinaus und begeistert gleichzeitig das örtliche Publikum. Die neue Teilüberdachung ist Teil des Lizenzierungsverfahrens und sendet auch eine klare Botschaft an die Regionalliga: Lichtenberg 47 ist gekommen, um zu bleiben – und wer weiß, vielleicht wird es eines Tages sogar noch besser. “

Dr. Andreas Prüfer, Präsident des Vereins Lichtenberg 47: „Ich freue mich sehr, dass der Bezirk Lichtenberg die HOWOGE– Arena Hans Zoschke fährt nach vorne. Mit den jetzt eingeworbenen Mitteln für ein Tribünendach wird das Stadion zukunftssicher. Der SV Lichtenberg dankt Bürgermeister Michael Grunst für seinen unermüdlichen Einsatz. “

Die bewilligten Mittel stammen aus dem Vermögen der Partei- und Massenorganisationen der ehemaligen DDR. Lichtenberg hatte fünf Projekte beantragt, von denen drei bewilligt wurden. Der Landkreis erhält insgesamt 646.420 Euro, um nichtstaatliche Projekte mit sozialem oder kulturellem Zweck zu unterstützen. Insgesamt 146.420 Euro gehen an den Campus für Demokratie für die Beschaffung von Studioequipment für Online-Übertragungen und das Deutsch-Russische Museum Karlshorst für die Einrichtung von Infopoints im ehemaligen Sperrgebiet.

In der gestrigen Sitzung befasste sich der Senat mit der Verteilung der Mittel für die Partei- und Massenorganisationen der ehemaligen DDR (PMOFonds) in Höhe von rund 12,1 Mio. Euro. Sie unterstützt Maßnahmen des wirtschaftlichen Umbaus sowie soziale und kulturelle Maßnahmen.

Zusätzliche Information:

Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
Pressebüro
Telefon: (030) 90296-3307
Email

    .

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.