Lichtenberg

50 Jahre Fennpfuhl – Geburtstag und Abschluss des Jubiläumsjahres

Pressemitteilung vom 25.11.2022

Am Donnerstag, 1. Dezember 2022, ab 18.30 Uhr feiert das Bezirksamt Lichtenberg 50 Jahre Fennpfuhl in der rk-Galerie im Ratskeller, Möllendorffstraße 6, 10367 Berlin. Im Rahmen der aktuellen Ausstellung „NachSpielZeit“ (9.11.2022-16.01.2023) markiert die Jubiläumsfeier den 50. Jahrestag der Grundsteinlegung der Wohnsiedlung Fennpfuhl am 1. Dezember 2022 und den Abschluss der ganzjährigen Veranstaltungs- und Ausstellungsreihe „Stadt(T)raum Fennpfuhl 50“, die einen künstlerischen Blick auf das Zusammenspiel von Stadt, Kunst und Mensch warf. Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke) eröffnet den Abend mit einem Grußwort.

Michael Grunst: „Der Fennpfuhl ist ein städtebauliches Projekt, von dem wir heute noch lernen können. Der großzügig angelegte Stadtteil mit dem ihn prägenden Park bietet auch 2022, 50 Jahre nach Baubeginn, seinen Anwohnenden Lebensqualität im Alltag. Kunst ist ein fester Bestandteil des Fennpfuhlparks, der wie eine Galerie unter freiem Himmel eine Reihe von Skulpturen zeigt. Ich danke allen Mitarbeitenden und Ehrenamtlichen, die dieses Jubiläumsjahr gestaltet und zu etwas ganz Besonderem gemacht haben.“

Das Programm des Abends:
• Auftritt zeitgenössisches Tanztheater Baden/Schweiz mit einem Auszug aus dem Stück BORDAS, welches sich mit Grenzen des menschlichen Zusammenlebens und innerhalb der Gesellschaft tänzerisch auseinandersetzt
• Talk mit Dr. Thomas Flierl, Bauhistoriker, ehemaliger Berliner Kultur-Senator und Vorstandsvorsitzender der Hermann-Henselmann-Stiftung
Wadim Hermann, Künstler aus dem Fennpfuhl
Susanne Bosch und Georg Zolchow, Kuratorin und Kurator der Ausstellung „NachSpielZeit“, moderiert von Dr. Catrin Gocksch, Fachbereichsleitung Kunst und Kultur
• Musik: Anne Müller, Cello und Sounds

Im Anschluss lädt das Bezirksamt zum Empfang und zu individuellen Rundgängen durch die Ausstellung „NachSpielZeit“ ein.

Weitere Informationen:
Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
Amt für Weiterbildung und Kultur, Fachbereich Kunst und Kultur
Projektmanagement und Öffentlichkeitsarbeit
Wiebke Volkmann
Telefon: (030) 57797388-36
E-Mail

Siehe auch  Telefonische Konsultation der Bürger mit Bezirksrat Matthias Steuckardt

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.