Welt Nachrichten

3 neue Festnahmen im Zusammenhang mit der Ermordung eines Amazon-Experten und Journalisten

BRASILIA, BRASILIEN – Die Bundespolizei hat am Samstag drei weitere Verdächtige in einem Fall festgenommen, der sich aus der Ermordung eines Journalisten und eines indigenen Experten in den abgelegenen westlichen Ausläufern des brasilianischen Amazonas-Regenwaldes im Juni ergab.

Eine Erklärung der Polizei behauptet, die drei seien nach dem Mord an dem Verstecken der Leichen beteiligt gewesen. Es hieß, sie seien Verwandte von Amarildo da Costa Oliveira, bekannt als „Pelado“, einem Fischer, der einer von drei Männern ist, die zuvor wegen Mordes an den Opfern angeklagt waren.

Der britische Journalist Dom Phillips (57) und der brasilianische Indigene-Experte Bruno Pereira (41) wurden am 5. Juni auf ihrem Boot auf dem Itaquai-Fluss nahe dem Eingang des indigenen Territoriums des Javari-Tals getötet, das an Peru und Kolumbien grenzt.

Insgesamt sieben Personen wurden wegen angeblicher Beteiligung an den Morden oder der versuchten Vertuschung festgenommen.

Die Staatsanwälte sagten, die drei des Mordes angeklagten Männer seien Fischer, die Phllips und Pereira getötet hätten, weil das Paar darum gebeten habe, die Verdächtigen zu fotografieren. Das Gebiet ist ein Hotspot für illegalen Fischfang und Wilderei.

In einer Untersuchung, die aus dem Mordfall hervorgegangen ist, identifizierte die Polizei auch einen Mann, der Anfang Juli festgenommen wurde, weil er angeblich falsche Dokumente bei sich hatte, als Ruben Dario da Silva Villar, bekannt als der „Kolumbianer“. Als kolumbianischer Staatsbürger benutzte er einen brasilianischen Personalausweis und auch ein peruanisches Dokument, heißt es in der Erklärung.

Die Erklärung beschrieb ihn als „Anführer und Finanzier einer bewaffneten kriminellen Vereinigung, die sich der Praxis des illegalen Fischfangs in der Region Vale do Javari verschrieben hat und für die Vermarktung einer großen Menge Fisch verantwortlich war, der in die Nachbarländer exportiert wurde“.

Zusätzlich zu den drei Personen, die wegen mutmaßlicher Beteiligung am Verstecken der Leichen von Philips und Pereira festgenommen wurden, wurden zwei weitere Personen bei der Untersuchung des illegalen Fischfangs festgenommen, teilte die Polizei mit.

.

Quelle: ABC News

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.