Charlottenburg-Wilmersdorf

235. Kiezspaziergang: Der Süden Wilmersdorfs: Im Spannungsfeld zwischen sozialen Wohnexperimenten und der autogerechten Stadt

Den 235. Kiezspaziergang führt Bezirksstadtrat Fabian Schmitz-Grethlein am Samstag, 10. September 2022, ab 14 Uhr durch den Süden Wilmersdorfs, das Rheingauviertel und die Künstlerkolonie.

Gezeigt werden architektonische Antworten der 20er- und 30er-Jahre, einer Zeit, in der Berlin wie heute dringend neuen Wohnraum schaffen musste. Der Spaziergang führt weiter zum Autobahnviadukt, einem Relikt der “autogerechten Stadt” der 70er-Jahre und zur Überbauung an der Schlangenbader Straße. Die Degewo plant in dem denkmalgeschützten Gebäudekomplex umfangreiche Sanierungen. Den Abschluss bilden der Rüdesheimer Platz und der Weinbrunnen, den dieses Jahr wieder Winzer aus dem Rheingau-Taunus-Kreis bewirtschaften.

Bezirksstadtrat Fabian Schmitz-Grethlein:

Auf unserem Rundweg treffen wir auf verschiedene Baustile und -zeiten, die in ihren Epochen jeweils wegweisend waren und bis heute hohe Wohnqualität bieten. Ich lade Sie alle herzlich ein, mit mir durch den Kiez im Wilmersdorfer Süden zu laufen und vielleicht die ein oder andere Diskussion zu heutigen Fragen zu führen.

Der Spaziergang startet am Ludwig-Barnay-Platz zwischen Laubenheimer und Bonner Straße. Am besten zu erreichen ist der Treffpunkt vom U-Bahnhof Breitenbachplatz (U3) und über die Bushaltestelle Laubenheimer Straße (101, 248).

Die Teilnahme ist wie immer kostenfrei. Alle Interessierten sind willkommen. Informationen über die bisherigen Kiezspaziergänge finden Sie unter www.kiezspaziergaenge.de.

Im Auftrag
Jüch

Inspiriert von Berliner Pressemitteilung.
Mehr Informationen zum berliner Stadtteil Charlottenburg-Wilmersdorf finden Sie auf www.charlottenburg-wilmersdorf.de.

Kommentar verfassen

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblock erkannt!

Adblocker speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten und verkaufen diese u.U. an Dritte weiter. Schalten Sie in Ihrem und unserem Interesse den Adblocker aus. Keine Angst, wir verwenden keine Popups oder Umleitungen. Ein paar kleine, unauffällige Banner finanzieren uns einen Kaffee. Sonst gibt's hier keine Werbung.